Was muss ich in Sachen Verjährung beachten?

Da es eine Vielzahl von Fallkonstellationen gibt, ist immer die Betrachtung des Einzelfalls durch Spezialisten angeraten. Grundsätzlich verjähren die Ansprüche auf Rückabwicklung des Versicherungsvertrages erst drei Jahre, nachdem Sie Ihren Widerspruch erklärt haben. Dies gilt auch für den Rücktritt vom Vertrag. Die gleiche Frist gilt auch bei gekündigten Versicherungsverträgen. Wenn Sie zu den Glücklichen gehören, die zwischen 1994 und 2007 eine Lebens- oder Rentenversicherung abgeschlossen haben, sollten Sie Ihre Versicherungspolice auf eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung prüfen lassen. Auch bereits gekündigte Lebens- oder Rentenversicherungsverträge können widerrufen werden. Dies gilt, wenn der Versicherte nicht ordnungsgemäß über sein Widerrufsrecht aufgeklärt worden ist und daher den Versicherungsvertrag aus Unwissenheit zunächst nur gekündigt hat. Die Einlegung des Widerspruchs führt zur Unwirksamkeit des Versicherungsvertrages und der Versicherte erhält bei der Rückabwicklung jetzt sämtliche Versicherungsbeiträge samt Zinsen zurück. Dies können im Vergleich zur regulären Kündigung häufig tausende Euro mehr sein, die Sie bei Einlegung eines Widerspruches erhalten. Hier gilt dann wieder die Dreijahresfrist bei der Verjährung der Ansprüche!

Noch Fragen? Jetzt Klarheit verschaffen und Ihre Widerrufsbelehrung prüfen lassen! Fordern Sie noch heute Ihre kostenlose Ersteinschätzung an! Starten Sie jetzt! So einfach funktioniert es!